↗ XML
[S. 1] increment_line_height_2decrement_line_height_2
Diese Papier gilt meinem lieben Stiefsohne Wolfgang
Amadeus Mozart
für eine Vollmacht,
          nach meinem Tode
bei dem kön: sardinischen Generalkonsul hieselbst,
Herrn Chevalier Buonamico, einen versigelten Pakken
in folio in Empfange zu nehmen, den ich ihm in Ver-
[wa]hrung gegeben habe, auch dessen Aufschrift anzeigt,
daß der Inhalt mir gehört und die Pakken unter
andern an W. A. Mozart ausgeliefert werden kann.
NB. da ich eine gleiche Vollmacht an seinen Bruder aus-
gestellt habe, so ist gegenwärtige freilich nur dann
gültig, wenn der Bruder von der seinigen nicht Gebrauch
gemacht hat. Mailand 20 Mai 1822
             Georg Nicolai Nissen
     Ritter, k. dänischer w. Etatsrath, aus Copenhagen.   Verte

Dieses Papier gilt meinem lieben Stiefsohne Wolf-
gang Amadeus Mozart
für eine Vollmacht,
          nach meinem Tode
bei den Herrn Heinrich Mylius und Compagnie
hieselbst einen versiegelten Pakken in Folio
in Empfang zu nehmen; den ich ihnen heute in
Verwahrung gegeben habe, und dessen Aufschrift
Familien Papiere und Briefe als dessen
Inhalt angiebt.
NB. da ich eine gleiche Vollmacht an seinen Bruder
ausgestellt habe, so ist gegenwärtige freilich nur
dann gültig, wenn der Bruder von der seinigen nicht
Gebrauch gemacht hat.    Georg Nicolai Nissen
Mailand 17 Mai 1822     Ritter, k. dänischer w. Etatsrath,
                            aus Copenhagen.   Verte

[S. 2] increment_line_height_2decrement_line_height_2
Da die beiden Pakken, die ich, nöthigenfals, zur disposition
des Wolfgang Amadeus Mozart stelle, einerlei
Inhalt haben, so verordne ich hiemit, daß er, wenn
sein Bruder am Leben ist, nur den einen Pakken zu
sich nehme. Wenn sein Bruder todt wäre, gehören ihm
allerdings beide Pakken. Im ersten Falle soll er
dafür sorgen, daß sein Bruder gewiß den einen Pakken erhalte.
Aus einer gewissen Ursache wünsche ich, daß Karl Mozart
vorzüglich den Pakken bekomme, den Hς Chevalier Buonamico
in Verwahrung hat.
Ich habe Karln zur Pflicht gemacht, dem Wolfgang eine
Abschrift von einem großen Briefe von mir an ihninfo, Karln,
gleich nach meinem Tode sicher zuzubefördern. Nissen
verte

Da die beiden Pakken, die ich, nöthigenfals, zur disposition
des Wolfgang Amadeus Mozart stelle, einerlei Inhalt
haben, so verordne ich hiemit, daß er, wenn sein Bruder
am Leben ist, nur den einen Pakken zu sich nehme.
Wenn sein Bruder todt wäre, gehören ihm allerdings
beide Pakken. Im ersten Falle soll er dafür sorgen,
daß sein Bruder gewiß den einen Pakken erhalte.
Aus einer gewissen Ursache wünsche ich, daß
Karl Mozart vorzüglich den Pakken erhalte, den Hς:
Chevalier Buonamico in Verwahrung hat.
Ich habe Karln zur Pflicht gemacht, dem Wolfgang
eine Abschrift von eines großen Briefs von mir an
ihn, Karln, gleich nach meinem Tode sicher zuzufertigen.
verte                                     Nissen
[S. 3] increment_line_height_2decrement_line_height_2
Herrn
Herrn Mozart
Musikkompositör
Plaz
153
2t Stock
Fr/       Lemberg
[S. 4] increment_line_height_2decrement_line_height_2
G. N. Von NISSEN