↗ XML
[S. 1] increment_line_height_2decrement_line_height_2
                                                              Mayland dς 28 Septς.
                                                                                      1771

Dieses Monat ist in der gröstς Geschwindickeit hingeflossς, indem
wir anfangs auf die Poesie gewartet, alsdan aber imer etwas
zu thun war. unsere Vacanz und unterhaltung fängt nun an, ja sie
hat schon verflossnς dienstag angefangς; weil der Wolfgς: am Montage
schon alles fertig hatte, und am dienstage schon unter spaziergänge
anfiengς. Heute ist die erste Probe mit der ganzς Musik.
gestern war die Probe der Chöre allein, und zwar ohne Instruς:
Sage nebst unsern Compl: hς: Spitzeder, daß hς: Bianchi
als Bassist und seine frau als die erste Sopranistin unter
unsern Chorsängern sind, und er 2 mahl beÿ uns war sich uns zu
recomandierς, indem er als Bassist in dς DomMusik ist, und gerne
möchte in des Erzherzogs Capelle komς; allein, so viel ich weis, sind
die Singstimς schon besetzt und aufgenomς. Ich kan dir zum
vergnügς zum voraus sagς, daß ich hoffe die Composition des
Wolfgς: werde einς grossς Beyfall findς. Erstlich, weil
Sgr: Manzoli, so wohl als alle die andς singendς Personς
nicht nur mit ihrς Arien im höchstς Grade zufriedς, sondς, mehr
als wir selbst begierig sind, die Serenata mit allς Instrumentς
heute abends zu hörς. Zweytens, weil ich weis, was er

DOM=
MUSICK=VEREIN
U.
MOZARTEUM

INTERNATIONALE
STIFTUNG:
„MOZARTEUM”
1881
[S. 2] increment_line_height_2decrement_line_height_2
geschriebς hat, und was für einς Effect es machς wird: und weil
nur gar zu gewiss ist, daß er so wohl für die sänger, als
für das Orchester recht gut geschriebς hat.
hς: Gr: Castelbarco ist gleich nach seiner Ankunft in Mayland
nach Pavia abgereiset um seiner Braut Mezabarba
aufzuwartς, hat aber das paquet musikς: seinem Camer=
diener hinterlassς, der es uns alsogleich ins Haus gebracht.
Morgς werdς wir ihn sehς.      Wir sind übrigens, Gott lob gesund,
und habς imer schönes Wetter, ein paar recht starke
Wetterregς habe das seuftzς um Regς gestillet: Nun ist
alles vergnügt; nur wünschet iedermann gutes Wetter auf
auf täge der Hochzeit. Es ist mir lieb, wen du mir
in allς Briefς schreibst, wie die Witterung beÿ euch ist.
ich werde es dir auch schreibς. Lebets beyde wohl wir
Kissς euch viel 10000000000 mahl u bin dein alter
                                                                        Mozart mp
unsere Empfς: an ganz Salzbς.

DOM=
MUSICK=VEREIN
U.
MOZARTEUM

INTERNATIONALE
STIFTUNG:
„MOZARTEUM”
1881