Kritische Edition des Libretto-Erstdrucks Wien 1786 (Libretto)   Kritische Edition des deutschen Libretto-Drucks Wien 1786 (Deutsches Libretto)  
SCENA I
Erster Auftritt
La Contessa, poi Susanna e poi Figaro.
Die Gräfin, alsdennSusanna und alsdennFigaro.
La Contessa
Die Gräfin
    Porgi, amor, qualche ristoro

     Schenke, o Liebe! eine Erquickung meinem Schmerzen und meinen Seufzern: Entweder gib mir meinen Schatz zurück oder lass mich doch sterben. –
al mio duolo, a' miei sospir:
o mi rendi il mio tesoro
460
o mi lascia almen morir.
Vieni, cara Susanna,
Komm, liebe Susanne, vollende die Geschichte.
finiscimi l'istoria.
(Susanna entra.)
(Susanna tritt ein.)
Susanna
Susanna
È già finita.
Sie ist schon vollendet.
La Contessa
Die Gräfin
Dunque volle sedurti?
Er hat dich also verführen wollen?
Susanna
Susanna
Oh il signor Conte
Der Herr Graf macht mit Frauenzimmern meinesgleichen solche Komplimente nicht; er wollte mich mit Geld überreden.
non fa tai complimenti
465
co le donne mie pari:
egli venne a contratto di danari.
La Contessa
Die Gräfin
Ah il crudel più non m'ama!
Ach! der Grausame liebet mich nicht mehr!
Susanna
Susanna
E come poi
Und wie ist er denn eifersüchtig?
è geloso di voi?
La Contessa
Die Gräfin
Come lo sono
Wie es die itzigen Ehemänner sind: aus Gewohnheit untreu, aus Neigung eigensinnig, aus Hochmut aber alle eifersüchtig. – Allein wenn dich Figaro liebt, er allein könnte – –
i moderni mariti:
470
per sistema infedeli,
per genio capricciosi
e per orgoglio poi tutti gelosi.
Ma se Figaro t'ama… ei sol potria…
Figaro
Figaro
(Incomincia a cantare entro le quinte.)
(fängt innerhalb den Quinten zu singen an)
La lan la la lan la la lan lera
La, lan, la, la, lan, la, la, lan, lera.
475
la lan la la lan la lan là.
Susanna
Susanna
Eccolo: vieni, amico.
Sehen Sie ihn da: Komme, Freund. – Madame ungeduldig – –
Madama impaziente…
Figaro
Figaro
(Con ilare disinvoltura.)
(mit fröhlicher Gleichgültigkeit)
A voi non tocca
Deswegen darfst du nicht in Ängsten leben. Wovon ist endlich die Rede? Dem Grafen gefällt meine Braut, und daher wollt er das lehengütliche Recht heimlich wieder erlangen. Die Sache ist möglich und natürlich.
stare in pena per questo.
Alfin di che si tratta? Al signor Conte
480
piace la sposa mia,
indi secretamente
ricuperar vorria
il diritto feudale.
Possibile è la cosa, e naturale.
La Contessa
Die Gräfin
485
Possibil!
Möglich?
Susanna
Susanna
Natural!
Natürlich?
Figaro
Figaro
Naturalissima.
Sehr natürlich, und wenn Susanne will, höchst möglich.
E se Susanna vuol possibilissima.
Susanna
Susanna
Finiscila una volta.
Höre einmal auf.
Figaro
Figaro
Ho già finito.
Nur das noch. Dazu hat er den Weg ergriffen, mir die Kurierstelle und der Susanna einer geheimen Legationsrätin zu erteilen; weil sie aber mit standhafter Hartnäckigkeit solche Ehrenstelle ausschlägt, drohet er die Marzellina zu verteidigen. – Das ist das Ganze.
Quindi prese il partito
di sceglier me corriero e la Susanna
490
consigliera secreta d'ambasciata.
E perch'ella ostinata ognor rifiuta
il diploma d'onor ch'ei le destina,
minaccia di protegger Marcellina.
Questo è tutto l'affare.
Susanna
Susanna
495
Ed hai coraggio di trattar scherzando
Und du kannst ein so ernsthaftes Geschäft noch scherzend behandeln?
un negozio sì serio?
Figaro
Figaro
Non vi basta
Ist es nicht genug, dass ich scherzend darauf denke? Höre meinen Vorschlag: Durch den Basilio will ich ihm ein Billett zukommen lassen, welches ihn benachrichtigen soll, (zur Gräfin) dass sie zur Ballstunde einen Liebhaber bestellet hat. – –
che scherzando io ci pensi? Ecco il progetto:
per Basilio un biglietto
io gli fo capitar che l'avvertisca
500
di certo appuntamento
(Alla Contessa.)
che per l'ora del ballo
a un amante voi deste…
La Contessa
Die Gräfin
Oh ciel! Che sento!
O Himmel! Was hör ich? Einem so eifersüchtigen Manne!
Ad un uom sì geloso!…
Figaro
Figaro
Ancora meglio.
Desto besser: Auf diese Weise können wir ihn leichter in Verwirrung und in Verlegenheit bringen, und folglich seinen Vorschlag umstürzen, in ihm einen vielfältigen Verdacht erregen und ihm Gelegenheit geben zu denken, dass jenes, was er wider mich vorhat, ihm andere tun wollen; damit ihm solchermaßen keine Zeit, Susannen nachzugehen, übrig bleibe. So ganz von ungefähr, ohne dass er, um uns von unserm Vorhaben abzuhalten, die geringste Anstalt getroffen habe, kömmt die Stunde der Hochzeit, (deutet auf die Gräfin) und in Ihrer Gegenwart wird er es nicht wagen, meinen Wünschen zu widerstehen.
Così potrem più presto imbarazzarlo,
505
confonderlo, imbrogliarlo,
rovesciargli i progetti,
empierlo di sospetti e porgli in testa
che la moderna festa
ch'ei di fare a me tenta altri a lui faccia;
510
onde qua perda il tempo, ivi la traccia.
Così, quasi ex abrupto e senza ch'abbia
fatto per frastornarci alcun disegno,
vien l'ora delle nozze,
(Segnando la Contessa.)
e in faccia a lei
non fia ch'osi d'opporsi ai voti miei.
Susanna
Susanna
515
È ver, ma in di lui vece
Dies ist wahr, aber anstatt seiner wird sich Marzellina widersetzen.
s'opporrà Marcellina.
Figaro
Figaro
Aspetta: al Conte
Geduld. Mache dem Grafen gleich zu wissen, dass er dich gegen Abend im Garten erwarten solle: Statt deiner werden wir den kleinen Cherubin, welcher auf meinen Rat noch nicht abgereiset ist, in weiblicher Kleidung dort hinschicken. Dieser ist der einzige Weg, wodurch Monsieur, von Madame überrascht, gezwungen sei, zu tun, was man verlangt.
farai subito dir che verso sera
t'aspetti nel giardino;
il picciol Cherubino,
520
per mio consiglio non ancor partito,
da femina vestito
faremo che in tua vece ivi sen vada.
Questa è l'unica strada
onde monsù, sorpreso da madama,
525
sia costretto a far poi quel che si brama.
La Contessa
Die Gräfin
(A Susanna.)
Che ti par?
Was meinst du?
Susanna
Susanna
Non c'è mal.
Es ist nicht übel.
La Contessa
Die Gräfin
Nel nostro caso…
In unserem Falle…
Susanna
Susanna
Quand'egli è persuaso… E dove è il tempo?…
Wenn er überzeuget ist… Aber wo soll man die Zeit hernehmen?…
Figaro
Figaro
Ito è il Conte a la caccia e per qualch'ora
Der Graf hat sich auf die Jagd begeben, allwo er sich etwelche Stund aufhalten wird; (auf der Spitze des Fußes, als ob er immer abgehen wollte) unterdessen gehe ich und schicke gleich den Cherubin her, lasse aber euch die Sorge, selben zu kleiden, über.
non sarà di ritorno:
(Sempre in atto di partire.)
io vado e tosto
530
Cherubino vi mando;
lascio a voi
la cura di vestirlo.
La Contessa
Die Gräfin
E poi?
Und dann?
Figaro
Figaro
E poi…
Und dann…
    Se vuol ballare,

     Wenn der Herr Graf tanzen will, so will ich ihm auf der Zither spielen.
signor Contino,
il chitarrino
535
le suonerò.
(Parte.)
(gehet ab)
SCENA II
Zweiter Auftritt
La Contessa, Susanna, poi Cherubino.
Die Gräfin, Susanna, alsdennCherubin.
La Contessa
Die Gräfin
Quanto duolmi, Susanna,
Wie schmerzt es mich, Susanna, dass dieser Jüngling die Schwärmereien des Grafen gehört habe; ach, du weißt es nicht… Aber warum kam er nicht selbst zu mir? Wo ist das Lied?
che questo giovinetto abbia del Conte
le stravaganze udite! Ah tu non sai!…
Ma per qual causa mai
540
da me stessa ei non venne?…
Dov'è la canzonetta?
Susanna
Susanna
Eccola: appunto
Hier ist es eben; machen sie, dass er es uns singen solle. Still; es kömmt wer: Er ist's; hervor, hervor, Herr Offizier.
facciam che ce la canti.
Zitto, vien gente. È desso: avanti, avanti,
signor uffiziale.
Cherubino
Cherubin
Ah non chiamarmi
Ach, nenne mich bei einem so verwünschten Namen nicht, er erinnert mich auf den Verlust einer so guten Gevatterin…
545
con nome sì fatale! Ei mi rammenta
che abbandonar degg'io
comare tanto buona…
Susanna
Susanna
…e tanto bella!
Und so schönen!
Cherubino
Cherubin
(Sospirando.)
(seufzend)
Ah… sì… certo…
Ach… ja… gewiss!
Susanna
Susanna
(Imitandolo.)
(ihn nachahmend)
Ah… sì… certo… ippocritone!
Ach… ja… gewiss, Heuchler! Nun geschwind, singe das Lied, so du mir heute früh gegeben, der Madame vor.
Via, presto, la canzone
550
che stamane a me deste
a madama cantate.
La Contessa
Die Gräfin
Chi n'è l'autor?
Wer ist der Verfasser?
Susanna
Susanna
(Additando Cherubino.)
(weiset auf Cherubin)
Guardate, egli ha due braccia
Sehen Sie ihn, dessen Gesicht voll der Schande errötet.
di rossor sulla faccia.
La Contessa
Die Gräfin
Prendi la mia chitarra e l'accompagna.
Nimm meine Zither und spiele mit.
Cherubino
Cherubin
555
Io sono sì tremante…
Ich zittere… aber wenn Madame will…
ma se madama vuole…
Susanna
Susanna
Lo vuole, sì, lo vuol… Manco parole.
Ja, sie will's… nicht so viele Worte.
(La Susanna fa il ritornello sul chitarrino.)
Cherubino
Cherubin
    Voi che sapete

     Ihr Schönen, die da wisset, was Liebe ist, sehet, ob sie in meinem Herzen ist.

     Was ich fühle, will ich euch sagen, ist für mich neu, kann's nicht begreifen.
che cosa è amor,
560
donne, vedete
s'io l'ho nel cor.
    Quello ch'io pruovo,
vi ridirò,
è per me nuovo,
565
capir nol so.
    Sento un affetto

     Ich fühle eine begierdvolle Gemütsbewegung, die bald Vergnügen, bald Schmerzen ist.
pien di desir,
ch'ora è diletto,
ch'ora è martir.
570
    Gelo e poi sento

     Ich erstarre und stets glühet wieder meine Seele, und nach einem Augenblicke fange ich wieder zu erstarren an.
l'alma avvampar,
e in un momento
torno a gelar.
    Ricerco un bene

     Suche eine Glückseligkeit außer mir, ich weiß nicht wo, weiß nicht, was sie ist.
575
fuori di me,
non so chi 'l tiene,
non so cos'è.
    Sospiro e gemo

     Ich seufze und klage ohne Willen, zappele und zittere ohne Wissen.
senza voler,
580
palpito e tremo
senza saper.
    Non trovo pace

     Ich finde keine Ruhe weder des Tags noch des Nachts. Aber diese Art des Leidens ist mir doch angenehm.
notte né dì,
ma pur mi piace
585
languir così.
    Voi che sapete

     Ihr Schönen, die da wisset, was Liebe ist, sehet, ob sie in meinem Herzen ist.
che cosa è amor,
donne, vedete
s'io l'ho nel cor.
La Contessa
Die Gräfin
590
Bravo! Che bella voce! Io non sapea
Bravo, welche schöne Stimm, ich wusste nicht, dass du so gut singest.
che cantaste sì bene.
Susanna
Susanna
Oh in verità
In der Tat: Alles was er macht, fällt gut aus. Geschwind, schöner Soldat: Hast von dem Figaro nichts vernommen?
egli fa tutto ben quello ch'ei fa.
Presto, a noi, bel soldato:
Figaro v'informò…
Cherubino
Cherubin
Tutto mi disse.
Ich vernahm alles.
Susanna
Susanna
595
Lasciatemi veder. Andrà benissimo:
Lass mich sehen; es wird gut gehen… (misst sich mit Cherubin) Wir sind von gleicher Größe… (nimmt ihm den Mantel ab) Weg mit dem Mantel.
(Si misura con Cherubino.)
siam d'uguale statura…
(Gli cava il manto.)
Giù quel manto.
La Contessa
Die Gräfin
Che fai?
Was machst denn?
Susanna
Susanna
Niente paura.
Besorgen Sie nichts.
La Contessa
Die Gräfin
E se qualcuno entrasse?
Und wenn jemand hereinging?
Susanna
Susanna
Entri, che mal facciamo?
Was demnach, es geschieht ja nichts Übels: Ich werde die Türe zuschließen. (sperrt die Türe zu) Aber wie wird es mit den Haaren sein?
600
La porta chiuderò.
(Chiude la porta.)
Ma come poi
acconciargli i capelli?
La Contessa
Die Gräfin
Una mia cuffia
Hole aus meinem Kabinette eine Haube. (Susanna gehet ins Kabinett, um eine Haube zu holen) Hurtig. Was ist das für eine Schrift?
prendi nel gabinetto.
Presto…
(Susanna va nel gabinetto a pigliar una cuffia. Cherubino si accosta alla Contessa e gli lascia veder la patente che terrà in petto: la Contessa la prende, la apre e vede che manca il sigillo.)
Che carta è quella?
(Cherubin nähert sich der Gräfin und weiset ihr das Patent, die Gräfin nimmt es, macht's auf und siehet, dass das Siegel fehlt.)
Cherubino
Cherubin
La patente.
Das Patent.
La Contessa
Die Gräfin
Che sollecita gente!
Welche sorgfältige Leute!
Cherubino
Cherubin
605
L'ebbi or or da Basilio.
Kurz vorher empfing ich es vom Basilio.
La Contessa
Die Gräfin
Da la fretta obbliato hanno il sigillo.
Aus Eil haben sie das Siegel vergessen.
Susanna
Susanna
(Sorte.)
(kömmt zurück)
Il sigillo di che?
Wessen Siegel?
La Contessa
Die Gräfin
Della patente.
Des Patents.
Susanna
Susanna
Cospetto! Che premura!
Potztausend, wie eilfertig! – Hier ist die Haube.
Ecco la cuffia.
La Contessa
Die Gräfin
Spicciati… Va bene.
Ganz gut, mach geschwind: Wehe uns, wenn uns der Graf hier antrifft.
610
Miserabili noi, se il Conte viene.
Susanna
Susanna
(Prende Cherubino e se lo fa inginocchiare davanti poco discosto dalla Contessa che siede.)
(nimmt den Cherubin, lässt ihn knien unweit der Gräfin, die da sitzet)
    Venite, inginocchiatevi:
Komm her, knie nieder, bleib hier stehen;
restate fermo lì.
(Lo pettina da un lato, poi lo prende pel mento e lo volge a suo piacere.)
(Sie frisiert ihn, dann nimmt sie selben beim Kinn und drehet ihn nach Belieben.)
Pian piano, or via, giratevi:
bravo, va ben così.
(Cherubino, mentre Susanna lo sta acconciando, guarda la Contessa teneramente.)
615
    La faccia ora volgetemi:

     das Gesicht nun gegen mich. – Ei, herüber mit den Augen. (Indem Susanna ihn aufputzt, betrachtet er die Gräfin zärtlich.) Gerad' schaue mich an: Madame ist nicht hier.
olà, quegli occhi a me.
(Seguita ad acconciarlo e a porgli la cuffia.)
Drittissimo: guardatemi…
Madama qui non è.
(fährt fort, ihn aufzuputzen und ihm die Haube aufzusetzen)
    Più alto quel colletto…

     Höher mit dem Halse… etwas niederer mit den Augen… die Hände unter die Brust… Wenn du aber wirst aufgestanden sein, dann werden wir den Gang sehen…
620
quel ciglio un po' più basso…
le mani sotto il petto…
Vedremo poscia il passo
quando sarete in piè.
(Piano alla Contessa.)
(still zu der Gräfin)
    Mirate il bricconcello,

     Betrachten Sie den losen Buben, sehen Sie, wie er schön ist! Welche schlauen Blicke! Welche Gestalt! Welcher Reiz! Wenn ihn die Frauenzimmer lieben, wissen sie gewiss, warum.
625
mirate quanto è bello!
Che furba guardatura,
che vezzo, che figura!
Se l'amano le femine
han certo il lor perché.
La Contessa
Die Gräfin
630
Quante buffonerie!
Wieviel Narrenpossen.
Susanna
Susanna
Ma se ne sono
Aber ich bin ja selbst eifersüchtig. – (nimmt ihn beim Kinn) Ei, kleine Schlange, willst aufhören, so schön zu sein?
io medesma gelosa…
(Prende pel mento Cherubino.)
Ehi serpentello,
volete tralasciar d'esser sì bello?
La Contessa
Die Gräfin
Finiam le ragazzate: or quelle maniche
Ende mit den Bübereien; itzt ziehe ihm die Ärmel über den Ellenbogen hinauf, damit ihm das Kleid desto bequemer anstehe.
oltre il gomito gli alza
635
onde più agiatamente
l'abito gli si adatti.
(La Susanna eseguisce etc.)
(Susanna tut es.)
Susanna
Susanna
Ecco.
So.
La Contessa
Die Gräfin
Più indietro…
Besser hinten, so – (entdeckt, dass Cherubins Arm mit einem Bande gebunden ist) Was ist dies für ein Band?
Così.
(Scoprendo un nastro onde ha fasciato il braccio.)
Che nastro è quello?
Susanna
Susanna
È quel ch'esso involommi.
Ist jenes, so er mir entwendet hat.
La Contessa
Die Gräfin
E questo sangue?
Und dies Blut?
Cherubino
Cherubin
Quel sangue… Io non so come…
Das Blut… Ich weiß nicht, wie… als ich kurz vorher ausklitschte… ritzte mir die Haut auf und verband damit die Wunde.
640
poco pria sdrucciolando…
in un sasso… la pelle io mi graffiai…
e la piaga col nastro io mi fasciai.
Susanna
Susanna
Mostrate: non è mal. Cospetto! Ha il braccio
Lass mich sehen: Es ist kein Übel. Potztausend, er hat einen weißern Arm als ich! Manches Mädchen…
più candido del mio! Qualche ragazza…
La Contessa
Die Gräfin
645
E siegui a far la pazza?
Und fährst immer fort, Narrenpossen zu treiben? Geh in mein Kabinett und hole mir etwas englisches Taffets, so auf dem Kasten liegt. (Susanna geht eilig.) (Die Gräfin schauet das Band ein wenig an; Cherubin kniend betrachtet sie mit Aufmerksamkeit.) Was das Band betrifft… zwar… wegen der Farbe… reuete mich desselben zu berauben.
Va' nel mio gabinetto e prendi un poco
d'inglese tafetà ch'è sullo scrigno.
(Susanna parte in fretta.)
(La Contessa guarda un poco il suo nastro: Cherubino inginocchiato la osserva attentamente.)
In quanto al nastro… inver… per il colore…
mi spiacea di privarmene…
Susanna
Susanna
(Sorte e le dà il tafetà e le forb ci.)
(gibt ihr den Taffet und die Schere)
Tenete.
Hier ist er. Und um ihm den Arm zu verbinden?
650
E da legargli il braccio?
La Contessa
Die Gräfin
Un altro nastro
Hole mir ein anders Band, und nimm zugleich das Kleid mit dir.
prendi insiem col mio vestito.
(Susanna parte per la porta ch'è in fondo e porta seco il mantello di Cherubino.)
(Susanna gehet bei der hintern Türe hinaus und trägt mit sich den Mantel weg.)
Cherubino
Cherubin
Ah più presto m'avria quello guarito!
Ach, jenes hätte mich geschwinder geheilet!
La Contessa
Die Gräfin
(weiset ihm den Taffet)
Perché? Questo è migliore!
Warum denn? Dies ist ja besser.
Cherubino
Cherubin
Allor che un nastro…
Wenn ein Band… das schöne Haar… oder das zarte Fell berührte… eines Gegenstandes…
legò la chioma… ovver toccò la pelle…
655
d'oggetto…
La Contessa
Die Gräfin
(Interrompendolo.)
(unterbricht ihn)
forastiero,
Ausländisch ist er für die Wunden besser, nicht wahr? Eigenschaft, die mir unbekannt war.
è buon per le ferite! Non è vero?
Guardate qualità ch'io non sapea!
Cherubino
Cherubin
Madama scherza, ed io frattanto parto.
Madame scherzt, und ich muss unterdessen abreisen.
La Contessa
Die Gräfin
Poverin! Che sventura!
Armer! welch ein Unglück!
Cherubino
Cherubin
Oh me infelice!
O ich Elender!
La Contessa
Die Gräfin
(Con affanno e commozione.)
660
Or piange!…
Itzt weint er…
Cherubino
Cherubin
(mit rührendem Tone)
Oh ciel! Perché morir non lice!
O Himmel! Warum darf man nicht sterben! Vielleicht nahe am letzten Augenblicke unterstund sich dieser Mund……
Forse vicino all'ultimo momento…
questa bocca oseria…
La Contessa
Die Gräfin
(Gli asciuga gli occhi col fazzoletto.)
(trocknet ihm die Augen mit einem Tüchlein ab)
Siate saggio: cos'è questa follia?…
Sei gescheit; was ist das für Torheit? Wer pocht an meine Türe?
(Si sente picchiare alla porta.)Diese Szenenanweisung, die sowohl in den autographen Quellen als auch im Libretto-Erstdruck fehlt, wurde vom Herausgeber anhand des deutschen Libretto Wien 1786 und der französischen Vorlage Kehl 1785 ergänzt.
Chi picchia a la mia porta?
Il Conte
Der Graf
(Fuori della porta.)
(von außen)
665
Perché chiusa?
Warum denn zugesperret?
La Contessa
Die Gräfin
(mit Nachdruck)
Il mio sposo, oh dèi! son morta!
Mein Gemahl, o Gott! ich bin tot! Du hier ohne Mantel! in jenem Aufzuge, ein empfangener Brief… seine heftige Eifersucht…
Voi qui senza mantello!
In quello stato! Un ricevuto foglio…
la sua gran gelosia!
Il Conte
Der Graf
(Con più forza.)
Cosa indugiate?
Warum verweilest du?
La Contessa
Die Gräfin
(Confusa.)
(verwirrt)
Son sola… anzi… son sola…
Ich bin allein… ja… ganz allein…
Il Conte
Der Graf
E a chi parlate?
Mit wem redest du also?
La Contessa
Die Gräfin
670
A voi… certo… a voi stesso…
Mit dir… ja… gewiss, mit dir…
Cherubino
Cherubin
Dopo quel ch'è successo, il suo furore…
Nebst allem jenem, was schon vorgegangen… sein heftiger Zorn… Ich weiß keinen andern Rat.
non trovo altro consiglio!
(Cherubino entra nel gabinetto. Chiude; la Contessa prende la chiave.)
(Cherubin gehet ins Kabinett, schließet nach sich die Türe zu; die Gräfin nimmt den Schlüssel davon und macht dem Grafen auf.)
SCENA III
La Contessa e il Conte da cacciatore.
La Contessa
Die Gräfin
Ah mi difenda il cielo in tal periglio!
Ach, beschütze mich der Himmel in solcher Gefahr!
Dritter Auftritt
Der Graf und die Gräfin.
Il Conte
Der Graf
Che novità! Non fu mai vostra usanza
Welche Neuigkeit? Es war sonst niemals deine Gewohnheit, dich im Zimmer einzusperren!
675
di rinchiudervi in stanza!
La Contessa
Die Gräfin
È ver, ma io…
Es ist wahr, aber ich… wollte mich eben anziehen…
io stava qui mettendo…
Il Conte
Der Graf
Via, mettendo…
Was denn anziehen?
La Contessa
Die Gräfin
…certe robe… Era meco la Susanna…
Gewisse Sachen… war mit mir Susanna… die in ihr Zimmer gegangen ist.
che in sua camera è andata.
Il Conte
Der Graf
Ad ogni modo
Sei wie's wolle, du bist nicht ruhig. Kennest du diesen Brief?
voi non siete tranquilla.
680
Guardate questo foglio.
La Contessa
Die Gräfin
(Numi! È il foglio
Himmel! ist der nämliche, den ihm Figaro schrieb.
che Figaro gli scrisse!…)
(Cherubino fa cadere un tavolino e una sedia in gabinetto con molto strepito.)
Il Conte
Der Graf
Cos'è codesto strepito?
Was ist dies für ein Getös'? – Im Kabinette ist was niedergefallen.
La Contessa
Strepito?…
Il Conte
In gabinetto
qualche cosa è caduto.
La Contessa
Die Gräfin
685
Io non intesi niente.
Ich habe nichts gehört.
Il Conte
Der Graf
Convien che abbiate i gran pensieri in mente.
Du musst in sehr wichtigen Gedanken vertiefet sein.
La Contessa
Die Gräfin
Di che?
In was für Gedanken?
Il Conte
Der Graf
Là v'è qualcuno.
Dort drinnen ist jemand.
La Contessa
Die Gräfin
Chi volete che sia?
Wer sollt's denn sein?
Il Conte
Der Graf
Lo chiedo a voi.
Dich frag ich eben: Ich komme in dem Augenblick an.
Io vengo in questo punto.
La Contessa
Die Gräfin
690
Ah sì, Susanna… appunto…
Ja… wirklich wahr… Susanna ist's.
Il Conte
Der Graf
Che passò, mi diceste, alla sua stanza!…
Du sagtest mir, sie sei in ihr Zimmer gegangen…
La Contessa
Die Gräfin
A la sua stanza o qui, non vidi bene…
In ihr Zimmer oder da drinnen, habe nicht gut aufgemerkt…
Il Conte
Der Graf
Susanna! E donde viene
Susanna! und woher kömmt's, dass du so verwirrt bist?
che siete sì turbata?
La Contessa
Die Gräfin
(Con un risolino sforzato.)
(mit gezwungenem Lächeln)
695
Per la mia cameriera?
Wegen meiner Kammerjungfer gewiss?
Il Conte
Der Graf
Io non so nulla,
Dies weiß ich nicht, aber verwirrt sonder Zweifel.
ma turbata senz'altro.
La Contessa
Die Gräfin
Ah questa serva
Ach, dies Mädchen verwirrt wohl mehr dich selbsten als mich.
più che non turba me turba voi stesso.
Il Conte
Der Graf
È vero, è vero: e lo vedrete adesso.
Ja, gewiss, du wirst's itzt sehen.
(La Susanna entra per la porta ond'è uscita e si ferma vedendo il Conte che dalla porta del gabinetto sta favellando.)
Il Conte
Der Graf
    Susanna, or via, sortite,
Susanna, komm nun heraus, ich will es haben.
700
sortite, io così vo'.
(Susanna tritt bei der nämlichen Türe ein, bei welcher sie ausging, und bleibt stehen, als sie den Graf siehet, dass er an der Türe des Kabinetts redet.)
La Contessa
Die Gräfin
(Al Conte affannata.)
(mit Kümmernis)
Fermatevi… sentite…
Warte… höre mich, sie kann nicht herauskommen.
sortire ella non può.
Susanna
Susanna
Cos'è codesta lite!
Was ist dies für ein Gezänke? Wo ging denn der Page hin?
Il paggio dove andò?
Il Conte
Der Graf
705
    E chi vietarlo or osa?
Und wer trauet sich es zu verbieten?
La Contessa
Die Gräfin
Lo vieta l'onestà:
Die Ehrbarkeit verbiet's; sie probiert ihr Brautkleid.
un abito da sposa
provando ella si sta.
Il Conte
Der Graf
    Chiarissima è la cosa:
Die Sache ist ganz einleuchtend: Es wird hier der Liebhaber sein.
710
l'amante qui sarà.
La Contessa
Die Gräfin
Bruttissima è la cosa:
Die Sache siehet sehr übel aus: Wer weiß, was es sein wird.
chi sa cosa sarà.
Susanna
Susanna
Capisco qualche cosa:
Etwas begreife ich: Man sehe, wie es gehet.
veggiamo come va.
Il Conte
Der Graf
715
    Dunque parlate almeno,
Also rede, Susanna, wenigstens, wenn du hier bist…
Susanna, se qui siete…
La Contessa
Die Gräfin
Nemmen, nemmen, nemmeno;
Nein nein, auch nicht; ich befehle dir zu schweigen.
io v'ordino: tacete.
Susanna
Susanna
(Si nasconde entro l'alcova.)
    Oh cielo! Un precipizio,
O Himmel! Ein Verderben,
a due
ein Ärgernis, eine Unordnungmeiden wir, ich bitte dich.
Susanna
720
un scandalo, un disordine
Hier wird gewiss eine Unordnung, ein Ärgernisentstehen.
qui certo nascerà.
(Susanna verbirgt sich hinter der Alkowe.)
Il Conte, la Contessa
a due
Consorte mia|mio, giudizio:
Vernunft, mein Gemahl|meine Gemahlin.
un scandalo, un disordine
schiviam per carità.
Il Conte
Der Graf
725
Dunque voi non aprite?
Du willst also nicht aufsperren?
La Contessa
Die Gräfin
E perché deggio
Und warum sollt ich meine Zimmer aufmachen?
le mie camere aprir?
Il Conte
Der Graf
Ebben, lasciate.
Gut, man wird ohne Schlüssel aufsperren. Ei, Leute!
L'aprirem senza chiavi: ehi gente…
La Contessa
Die Gräfin
Come?
Wie? Und wolltest die Ehre einer Dame feilbieten?
Porreste a repentaglio
d'una dama l'onore?
Il Conte
Der Graf
È vero, io sbaglio:
Es ist wahr, ich irre mich, ohne Geschrei und Ärgernis kann ich selbst das dazu Notwendige holen. Warte nur hier… allein, damit jeder auch geringste Zweifel verschwinden solle, werde ich eher die Türen verschließen.
730
posso senza romore,
senza scandalo alcun di nostra gente
andar io stesso a prender l'occorrente.
Attendete pur qui… ma perché in tutto
sia il mio dubbio distrutto anco le porte
735
io prima chiuderò.
(Chiude a chiave la porta che conduce alle stanze delle cameriere.)
(Der Graf schließet die Türen zu, welche in die Zimmer der Dienstboten führen.)
La Contessa
Die Gräfin
(A parte.)
(bei sich)
Ciel! Che imprudenza!
Welche Unbesonnenheit!
Il Conte
Der Graf
Voi la condiscendenza
Du wirst die Gefälligkeit haben, mit mir zu kommen: (mit gezwungener Liebe) Madame, hier ist der Arm, gehen wir.
di venir meco avrete.
(Con affettata ilarità.)
Madama, eccovi il braccio, andiamo.
La Contessa
Die Gräfin
(Con ribrezzo.)
(mit Widerwärtigkeit)
Andiamo.
Gehen wir.
Il Conte
Der Graf
(Accenna il gabinetto.)
(deutet aufs Kabinett)
Susanna starà qui fin che torniamo.
Susanna wird hier bleiben, bis wir zurückkehren.
(Partono.)
(gehen ab)
SCENA IV
Vierter Auftritt
Susanna che esce dall'alcova in fretta. Poi Cherubino ch'esce dal gabinetto.
Susanna, die eilfertig aus der Alkowe heraustritt, alsdennCherubin, der aus dem Kabinette kömmt.
Susanna
Susanna
(Alla porta del gabinetto.)
740
    Aprite, presto, aprite…
Mach auf, geschwind, mach auf, ist die Susanna da. Komm nun heraus, gehe von hier ab.
aprite: è la Susanna.
Sortite, via, sortite…
andate via di qua.
(Cherubino esce.)
(Cherubin kömmt heraus.)
Cherubino
Cherubin
(Confuso e senza fiato.)
(verwirrt und ohne Atem)
Ahimè, che scena orribile!
Ach, schreckliche Szene! Welch fürchterliches Unglück!
745
Che gran fatalità!
Susanna
Susanna
    Partite, non tardate…
Gehe fort, versäume nicht; hier, da, dort.
(Si accostano or ad una, or ad un'altra porta e le trovano tutte chiuse.)
di qua, di qua, di là.
(gehen bald zu einer, bald zur anderen Türe, und finden alle gesperrt)
A due
a due
Le porte son serrate…
Die Türen sind gesperret, was wird nun sein?
che mai, che mai sarà!
Cherubino
750
Qui perdersi non giova.
Hier darf man den Mut nicht sinken lassen: Er schlägt mich tot, wenn er mich antrifft.
A due
M|V'uccide se mi|vi trova.
Cherubino
Cherubin
(S'affaccia alla finestra che mette in giardino.)
    Veggiamo un po' qui fuori…
Sehen wir ein wenig da hinaus: Dieses Fenster siehet eben in den Garten.
Dà proprio nel giardino.
(Fa un motto come per voler saltarvi giù, Susanna lo trattiene.)
(Cherubino nähert sich dem Fenster, so im Garten geht, als ob er herunterspringen wollte; Susanna hält ihn ein)
Susanna
Susanna
Fermate, Cherubino!
Cherubin, halt ein, halt ein, ich bitte dich.
755
Fermate, per pietà!
Cherubino
Cherubin
(Torna a guardare e poi si ritira.)
Un vaso o due di fiori…
Ein oder zwei Blumenstöcke… größeres Übel wird nicht geschehen.
più mal non avverrà.
Susanna
Susanna
(Lo seguita a trattenere.)
(fährt fort ihn einzuhalten)
    Tropp'alto per un salto.
Zu hoch für einen Sprung.
Cherubino
Cherubin
(macht sich von Susanna los)
Lasciami:
Lass mich: Eher als ihr zu schaden, wollt ich ins Feuer gehen. Statt ihrer umarme ich dich; lebe wohl, so tut man.
(Si scioglie da Susanna.)
pria di nuocerle
760
nel foco volerei.
Abbraccio te per lei.
Addio:
così si fa.
(Cherubin springt hinunter.)
Susanna
Susanna
(schreiet laut, sitzt einen Augenblick nieder, dann geht sie kraftlos zum Fenster)
Ei va a perire, oh dèi!
Gott! er gehet dem Tode entgegen; ich bitte dich, halt ein.
Fermate, per pietà!
(Cherubino salta fuori: Susanna mette un alto grido, siede un momento, poi va al balcone.)
Susanna
Susanna
765
Oh guarda il demonietto! Come fugge!
Der kleine Teufel! Ich glaube, er hat einen Poltergeist im Leibe; wie er fliehet! Er ist schon eine Meilweges entfernt; aber verlieren wir uns nicht unnütz, man gehe ins Kabinett: Komme alsdenn der Schnarcher, ich erwarte ihn allhier.
È già un miglio lontano.
Ma non perdiamci invano:
entriam in gabinetto.
Venga poi lo smargiasso: io qui l'aspetto.
(Entra in gabinetto e si chiude dietro la porta.)
SCENA V
Fünfter Auftritt
La Contessa; il Conte, con martello e tenaglia in mano, al suo arrivo esamina tutte le porte etc.
Die Gräfin, der Graf mit Hammer und Zange in der Hand; beschauet bei seiner Ankunft alle Türen.
Il Conte
Der Graf
770
Tutto è come il lasciai: volete dunque
Es ist alles, wie ich's hinterließ: Willst also freiwillig aufsperren, (als ob er wollte mit Gewalt aufsperren) oder sollt ich…
aprir voi stessa,
(In atto di aprir a forza la porta.)
o deggio…
La Contessa
Die Gräfin
Ahimè, fermate;
Ach, halt ein, höre mich ein wenig an. (Der Graf wirft den Hammer und die Zange auf einen Stuhl.) Und glaubst mich fähig, meine Pflichten zu übertreten?…
e ascoltatemi un poco.
(Il Conte getta il martello e la tenaglia sopra una sedia.)
Mi credete capace
di mancar al dover?
Il Conte
Der Graf
Come vi piace.
Wie es dir gefällig ist; ich will sehen, wer in dem Kabinette eingesperret ist.
775
Entro quel gabinetto
chi v'è chiuso vedrò.
La Contessa
Die Gräfin
(Timida e tremante.)
(furchtsam und zitternd)
Sì, lo vedrete…
Ja, du wirst es sehen… aber höre mich friedsam an.
ma uditemi tranquillo.
Il Conte
Der Graf
(Alterato.)
(alteriert)
Non è dunque Susanna?
Ist also nicht Susanna?
La Contessa
Die Gräfin
(Come sopra.)
No, ma invece è un oggetto
Nein, aber es ist ein Gegenstand, der dir gar keinen Verdacht verursachen kann: Heute nachts… dachte man… einen unschuldigen Scherz zu machen… und ich schwöre dir… dass die Ehre, die Ehrbarkeit…
780
che ragion di sospetto
non vi deve lasciar: per questa sera…
una burla innocente…
di far si disponeva… ed io vi giuro…
che l'onor… l'onestà…
Il Conte
Der Graf
(mehr alteriert)
Chi è dunque? Dite…
Wer ist es also, sag es mir… Ich werde ihn umbringen.
(Più alterato.)
785
L'ucciderò.
La Contessa
Die Gräfin
Sentite…
Höre mich… Ach, ich kann es nicht sagen!
Ah non ho cor!
Il Conte
Der Graf
Parlate.
Rede.
La Contessa
Die Gräfin
È un fanciullo…
Es ist ein Knabe…
Il Conte
Der Graf
(Come sopra.)
Un fanciul!…
Ein Knabe!
La Contessa
Die Gräfin
Sì… Cherubino…
Ja: der Cherubin.
Il Conte
Der Graf
(E mi farà il destino
(Muss ich also diesen Purschen aller Orten antreffen?) Wie? Ist er noch nicht abgereiset? O Gottlose! Nun ist der Zweifel aufgelöset: Dieser ist der Gegenstand des Gezänkes, das sind die Umschweife, wovon mir der Brief berichtet.
ritrovar questo paggio in ogni loco!)
(Forte.)
790
Come? Non è partito? Scellerati!
Ecco i dubbi spiegati: ecco l'imbroglio,
ecco il raggiro onde m'avverte il foglio.
SCENA VI
Sechster Auftritt
Il Conte, la Contessa e poi Susanna in gabinetto.
Der Graf, die Gräfin und Susanna im Kabinette.
Il Conte
Der Graf
(Alla porta del gabinetto con impeto.)
(an der Türe des Kabinetts mit Ungestüm)
    Esci omai, garzon malnato,
Komme nun heraus, boshafter Pursche, geschwind, heraus.
sciagurato, non tardar.
La Contessa
Die Gräfin
(Ritira a forza il Conte dal gabinetto.)
(ziehet den Grafen mit Gewalt von dem Kabinette weg)
795
Ah signore, quel furore
Ach, deine Wut gegen ihn macht mich zitternd.
per lui fammi il cor tremar.
Il Conte
Der Graf
    E d'opporvi ancor osate?
Willst du dich noch widersetzen?
La Contessa
Die Gräfin
No, sentite…
Nein, aber höre.
Il Conte
Der Graf
Via, parlate.
Rede also.
La Contessa
Die Gräfin
Giuro il ciel ch'ogni sospetto…
O Gott! was für einen Verdacht wird nicht… Die Umstände, in denen du ihn antriffst… (zitternd und erschrocken) mit offenem Halse… bloßer Brust…
800
e lo stato in che il trovate…
sciolto il collo… nudo il petto…
Il Conte
Der Graf
Nudo il petto!… Seguitate.
Offene Brust… Nur weiter.
La Contessa
Die Gräfin
    Per vestir femminee spoglie…
Um weibliche Kleider anzuziehen…
Il Conte
Der Graf
Ah comprendo, indegna moglie,
Ich begreife alles, unwürdiges Weib, (nähert sich dem Kabinette, dann tritt er zurück) will mich alsogleich rächen.
805
mi vo' tosto vendicar.
(S'appressa al gabinetto, poi torna indietro.)
La Contessa
Die Gräfin
(Con forza.)
Mi fa torto quel trasporto,
Jener unüberlegte Zorn beleidiget mich, dein Zweifeln tut mir unrecht.
m'oltraggiate a dubitar.
Il Conte
Der Graf
    Qua la chiave!
Her da mit dem Schlüssel.
La Contessa
Die Gräfin
(reicht dem Grafen den Schlüssel)
Egli è innocente.
Er ist unschuldig, du weißt…
(Porge al Conte la chiave.)
Voi sapete…
Il Conte
Der Graf
Non so niente.
Ich weiß nichts. Gehe von meinem Angesichte: Du Boshafte, du Untreue suchest, mich zu entehren.
810
Va' lontan dagl'occhi miei:
un'infida, un'empia sei,
e me cerchi d'infamar.
La Contessa
Die Gräfin
    Vado… sì… ma…
Ich gehe… ja… aber…
Il Conte
Der Graf
Non ascolto.
Ich mag nichts hören.
La Contessa
Die Gräfin
Non son rea.
Ich bin an nichts schuldig.
Il Conte
Der Graf
Vel leggo in volto!
Ich lese es dir an der Stirne.
Il Conte
815
Mora, mora e più non sia
Er soll sterben, ja sterben, und mich nicht mehr quälen.
ria cagion del mio penar!
(Der Graf macht das Kabinett auf, Susanna kömmt ganz ernsthaft hervor und bleibt bei der Türschwelle stehen.)
La Contessa
Die Gräfin
Ah la cieca gelosia
Ach, die blinde Eifersucht verleitet ihn gewiss zu welcher Übeltat.
qualche eccesso gli fa far!
(Il Conte apre il gabinetto, Susanna esce sulla porta tutta grave ed ivi si ferma.)
SCENA VII
Siebenter Auftritt
I sudetti e la Susanna ch'esce dal gabinetto.
Die Vorigen und Susanna, (die aus dem Kabinette kömmt.)
Il Conte, la Contessa
Der Graf, die Gräfin
(Con maraviglia.)
(mit Erstaunen)
    Susanna!
Susanna!
Susanna
Susanna
(ironisch)
Signore,
Nun mein Herr! was zaudern Sie? Ergreifen Sie das Schwert, bringen Sie den Pagen um, jenen boshaften Pagen, sehen Sie ihn da.
820
cos'è quel stupore?
(Con ironia.)
Il brando prendete,
il paggio uccidete,
quel paggio malnato
vedetelo qua.
(Ognuno da sé.)
Il Conte
Der Graf
825
    Che scola! La testa
Welch ein Stück ist das nicht! Mir schwindelt der Kopf.
girando mi va.
La Contessa
Die Gräfin
Che storia è mai questa?
Welches Wunder ist das! Susanna ist da.
Susanna v'è là.
Susanna
Susanna
Confusa han la testa,
In Verwirrung geraten, sind sie ihrer selbst nicht bewußt.
830
non san come va.
Il Conte
Der Graf
    Sei sola?
Bist du allein?
Susanna
Susanna

     Guardate:
Untersuchen Sie, dahinten steckt er vielleicht.
qui ascoso sarà.
Il Conte
Der Graf

     Guardiamo:
Man sehe, er wird hier verstecket sein.
qui ascoso sarà.
(Entra in gabinetto.)
(Der Graf tritt ins Kabinett.)
SCENA VIII
Achter Auftritt
Susanna, la Contessa e poi il Conte.
Susanna, die Gräfin, alsdenn der Graf.
La Contessa
Die Gräfin
    Susanna, son morta:
Susanna, ich bin außer mir.
835
il fiato mi manca.
Susanna
Susanna
(Allegrissima addita alla Contessa la finestra onde è saltato Cherubino.)
(freudenvoll weiset die Gräfin auf das Fenster hin, bei dem Cherubin hinausgesprungen)
Più lieta, più franca:
Mehr Mut, frischer, er ist schon sicher.
in salvo è di già.
Il Conte
Der Graf
(Esce confuso dal gabinetto.)
(tritt verwirrt aus dem Kabinette)
    Che sbaglio mai presi!
Welch ein Irrtum! Kaum kann ich es glauben; habe ich dich ungerecht beleidiget, ich bitte um Vergebung; doch einen solchen Spaß zu unternehmen, ist zu grausam.
Appena lo credo;
840
se a torto v'offesi
perdono vi chiedo,
ma far burla simile
è poi crudeltà.
La Contessa, Susanna
Die Gräfin, Susanna
(La Contessa col fazzoletto alla bocca per celar il disordine di spirito.)
Le vostre follie
Deine|Ihre Torheiten verdienen keine Nachsicht.
845
non mertan pietà.
Il Conte
Der Graf
    Io v'amo.
Ich liebe dich.
La Contessa
Die Gräfin
(Rinvenendo dalla confusione a poco a poco.)
(erholt sich nach und nach)
Nol dite.
Nur das nicht.
Il Conte
Der Graf
Vel giuro.
Ich schwöre es.
La Contessa
Die Gräfin
(aufgebracht mit Nachdruck)
Mentite.
Du lügest; ich bin die Boshafte, die Untreue, die dich immer hintergehet.
(Con forza e collera.)
Son l'empia, l'infida
che ognora v'inganna.
Il Conte
Der Graf
850
Quell'ira, Susanna,
Hilf mir, Susanna, ihren Zorn zu besänftigen.
m'aita a calmar.
Susanna
Susanna
Così si condanna
So strafet man jeden, der argwöhnisch sein kann.
chi può sospettar.
La Contessa
Die Gräfin
(Con risentimento.)
(aufgebracht)
    Adunque la fede
Die Treue einer liebenden Seele hatte also eine so grausame Vergeltung zu hoffen.
855
d'un'anima amante
sì fiera mercede
doveva sperar?
Il Conte
Der Graf
Quell'ira, Susanna,
O hilf mir doch, Susanna, jenen Zorn zu besänftigen.
m'aita a calmar.
Susanna
Susanna
(In atto di preghiera.)
(bittweise)
860
    Signora…
Meine Frau!
Il Conte
Der Graf
(In atto di preghiera.)
(bittweise)
    Rosina…
Rosine!
Ende
La Contessa
Die Gräfin
(Al Conte.)
Crudele!
Grausamer! – Ich bin nicht jene mehr, ich bin die Elende, die du verlassen und über deren Verzweiflung du dich freuest.
Più quella non sono,
ma il misero oggetto
del vostro abbandono,
865
che avete diletto
di far disperar.
Il Conte, Susanna
Der Graf
    Confuso, pentito,
Meine Verwirrung, meine Reue strafen mich hinlänglich; habe Mitleiden mit mir.
son|è troppo punito:
abbiate pietà.
La Contessa
Die Gräfin
870
Soffrir sì gran torto
Ich kann eine solche Unbild ungerochen nicht leiden.
quest'alma non sa.
Il Conte
Der Graf
    Ma il paggio rinchiuso?
Allein der eingesperrte Page?
La Contessa
Die Gräfin
Fu sol per pruovarvi.
War bloß, um dich auf die Probe zu stellen.
Il Conte
Der Graf
Ma i tremiti, i palpiti?
Doch jene Angst, – das Herzklopfen?
La Contessa
Die Gräfin
875
Fu sol per burlarvi.
Es war nur ein Scherz.
Il Conte
Der Graf
E un foglio sì barbaro?…
Und ein so grausamer Brief?…
La Contessa, Susanna
Die Gräfin, Susanna
Di Figaro è il foglio,
Den Brief schrieb Figaro, den er durch den Basilio…
e a voi per Basilio…
Il Conte
Der Graf
Ah perfidi! Io voglio…
O ihr Lasterhaften! ich will euch…
La Contessa, Susanna
Die Gräfin, Susanna
880
Perdono non merita
Jener verdient keine Nachsicht, der nicht andern verzeihet.
chi agli altri nol dà.
Il Conte
Der Graf
(Con tenerezza.)
(zärtlich)
    Ebben, se vi piace
Wohlan, wenn es dir gefällig ist, sei der Friede allgemein; Rosine wird gegen mich doch nicht unerbittlich sein.
comune è la pace;
Rosina inflessibile
885
con me non sarà.
La Contessa
Die Gräfin
    Ah quanto, Susanna,
O welch ein weiches Herz hab ich nicht, Susanna! Wer wird nun mehr dem Zorn der Frauenzimmer Glauben beimessen?
son dolce di core!
Di donne al furore
chi più crederà?
Susanna
Susanna
890
    Cogli uomin, signora,
Es ist schon mit den Männern nicht anders: Man mag mit ihnen tun, was man will, sich wie immer stellen, es geht doch immer so aus.
girate, volgete,
vedrete che ognora
si cade poi là.
Il Conte
Der Graf
(Con tenerezza.)
(mit Zärtlichkeit)
    Guardatemi…
Einen Blick!
La Contessa
Die Gräfin
Ingrato!
Undankbarer!
Il Conte
Der Graf
(Bacia e ribacia la mano della Contessa.)
(Er küsst der Gräfin zu wiederholten Malen die Hand.)
895
Ho torto e mi pento.
Ich tat dir Unrecht und es reuet mich.
A tre
a tre
Da questo momento
Von nun an wirst mich|werde dich|wird Sie kennenlernen.
questa alma a conoscervi|mi|la
apprender potrà.
SCENA IX
Neunter Auftritt
I sudetti, Figaro.
Die Vorigen und Figaro voll der Freude.
Figaro
Figaro
    Signori, di fuori
Mein Herr, draußen sind schon die Geiger: Hören Sie den Schall der Trompeten, hören Sie die Pfeifen. Unter dem Gesange, dem Springen und Tanzen unserer Vasallen nun gehen wir eilends die Hochzeit zu feiern.
900
son già i suonatori:
le trombe sentite,
i piffari udite;
    tra canti, tra balli
de' nostri vassalli
905
corriamo, voliamo
le nozze a compir.
(Figaro prende Susanna sotto il braccio e va per partire; il Conte lo trattiene.)
(Figaro nimmt Susanna bei der Hand, will abgehen; der Graf hält ihn auf.)
Il Conte
Der Graf
    Pian piano, men fretta.
Langsam, langsam, nicht so eilfertig.
Figaro
Figaro
La turba m'aspetta.
Es erwarten mich schon alle.
Il Conte
Der Graf
Un dubbio toglietemi
Bevor man von hier weggehe, befreie mich eines Zweifels.
910
in pria di partir.
Figaro, la Contessa, Susanna
Figaro, die Gräfin, Susanna, der Graf
    La cosa è scabrosa,
Die Sache ist gefährlich, was wird sie doch für einen Ausgang nehmen? Man muss mit List die Sache entdecken.
com'ha da finir!
Il Conte
Con arte le carte
convien qui scoprir.
Der Graf
(A Figaro.)
915
    Conoscete, signor Figaro,
Kennt der Herr Figaro, (Er weiset ihm den Brief, den ihm Basilio gebracht. Figaro stellt sich, als wollte er ihn untersuchen.) wer diesen Brief geschrieben hat?
(Mostrandogli il foglio ricevuto da Basilio. Figaro finge d'esaminarlo.)
questo foglio chi vergò?
Figaro
Figaro
Nol conosco… nol conosco…
Nein, ich kenne ihn nicht…
Susanna
Die Gräfin
(A Figaro.)
Nol conosci?
Du kennst ihn nicht?
La Contessa
Susanna
(A Figaro.)
Nol conosci?
Du kennst ihn nicht?
Il Conte
Der Graf
Nol conosci?
Wirklich nicht?
Figaro
Figaro
(A tutti tre, l'un dopo l'altro, con risolutezza.)
(allen, einem nach dem anderen mit Kühnheit)
No, no, no.
Nein, sage ich, nein, nein.
Susanna, la Contessa, il Conte
Susanna, die Gräfin, der Graf
920
    E nol desti a Don Basilio
Hast du ihn nicht dem Basilio gegeben, dass er ihn überbringen…
per recarlo…
Figaro
Figaro
Oibò, oibò.
Ganz und gar nicht.
Susanna, la Contessa, il Conte
Susanna, die Gräfin, der Graf
E non sai del damerino
Weißt du nichts von dem Stutzer, der heute abends im Garten… Du verstehst mich schon…
che stasera nel giardino,
già capisci…
Figaro
Figaro
(nicht mehr so kühn)
Non lo so.
Nein, ich weiß nichts.
Il Conte
Der Graf
925
    Cerchi invan difesa e scusa,
Umsonst suchst du eine Ausflucht, es hilft keine Entschuldigung, dein ganzes Aussehen verrät dich; ich kenne wohl, dass du mich belügen willst.
il tuo ceffo già t'accusa:
vedo ben che vuoi mentir.
Figaro
Figaro
(Al Conte.)
    Mente il ceffo, io già non mento.
Mein Aussehen betrügt; ich aber lüge nicht.
La Contessa, Susanna
Die Gräfin, Susanna
(A Figaro.)
Il talento aguzzi invano,
Deine Spitzfindigkeit ist vergebens, wir haben das Geheimnis schon entdecket, darfst nicht widersprechen.
930
palesato abbiam l'arcano:
non v'è nulla da ridir.
Il Conte
Der Graf
    Che rispondi?
Was sagst also?
Figaro
Figaro
Niente, niente.
Nichts, gar nichts.
Il Conte, la Contessa, Susanna
Der Graf, die Gräfin, Susanna
Dunque accordi?
Gestehest du es also ein?
Figaro
Figaro
Non accordo.
Nein.
Susanna, la Contessa
Susanna, die Gräfin
(A Figaro.)
Eh via, quetati, balordo,
Nun gescheit, du Schelm, der Spaß muss einmal ein Ende nehmen.
935
la burletta ha da finir.
Figaro
Figaro
(Prende Susanna sotto il braccio.)
(nimmt Susanna unter den Arm)
    Per finirla lietamente,
Um die Sache recht lustig auszumachen, und nach komischem Gebrauche, soll nun eine Heurat den Beschluss machen.
e a l'usanza teatrale,
un'azion matrimoniale
le faremo ora seguir.
Susanna, la Contessa, Figaro
Susanna, Figaro
(Al Conte.)
940
    Deh signor, nol contrastate,
Mein Herr! widersprechen Sie es nicht, befriedigen Sie meine Wünsche.
consolate i lor|miei desir.
Die Gräfin
So widersprich ihnen doch nicht, befriedige ihre Wünsche.
Il Conte
Der Graf
(Da sé.)
(bei sich)
Marcellina, Marcellina,
Marzellina! Marzellina! wie lange verweilest du dich!
quanto tardi a comparir!
SCENA X
Zehnter Auftritt
I sudetti; Antonio, giardiniere, infuriato, con un vaso di garofani schiacciato.
Die Vorigen, Anton Gärtner (ganz rasend mit einem zusammengeschlagenen Nelkenstocke.)
Antonio
Anton
    Ah signore… signor…
Ach, mein Herr… mein Herr…
Il Conte
Der Graf
(Con ansietà.)
Cosa è stato?
Was ist denn geschehen?
Antonio
Anton
(mit Angst)
945
Che insolenza! Chi 'l fece? Chi fu?
Welch eine Spitzbüberei! Wer hat es getan! Wer war's!
Il Conte, la Contessa, Susanna, Figaro
Der Graf, die Gräfin, Susanna, Figaro
Cosa dici, cos'hai, cosa è nato?
So sage, was ist dir? Was ist geschehen?
Antonio
Anton
(Come sopra.)
(wie oben)
Ascoltate.
Hören Sie nur.
Figaro, il Conte
Figaro, der Graf
Via, parla, di', su.
Nun, so rede doch.
Antonio
Anton
    Dal balcone che guarda in giardino
Bei dem Fenster, so gegen den Garten schauet, sehe ich täglich allerhand Sachen hinauswerfen, und kurz vorher sah ich – kann es ärger sein? – einen Menschen hinunterwerfen.
mille cose ogni dì gittar veggio;
950
e poc'anzi – può darsi di peggio? –
vidi un uom, signor mio, gittar giù!
Il Conte
Der Graf
(Con vivacità.)
(mit Lebhaftigkeit)
    Dal balcone?
Von dem Fenster?
Antonio
Anton
(Additandogli il vaso di fiori schiacciato.)
(weiset ihm den gebrochenen Nelkenstock)
Vedete i garofani.
Sehen Sie die Nelken.
Il Conte
Der Graf
In giardino?
In dem Garten?
Antonio
Anton
Sì.
Ja.
Susanna, la Contessa
Susanna, die Gräfin
(Basso a Figaro.)
(still zu Figaro)
Figaro, a l'erta.
Figaro, mache dich gefasset.
Il Conte
Der Graf
Cosa sento!
Was höre ich?
La Contessa, Figaro, Susanna
Die Gräfin, Figaro, Susanna
(Piano.)
(still)
Costui ci sconcerta.
Der Kerl störet uns.
Die Gräfin, Figaro, Susanna
(Forte.)
(laut)
955
quel briaco che viene a far qui?
Was will der Besoffene da?
Il Conte
Der Graf
(Ad Antonio con foco.)
(in vollem Eifer)
    Dunque un uom… ma dov'è, dov'è gito?
Also ein Mensch… aber wo, wo ist er hingegangen?
Antonio
Anton
Ratto ratto il birbone è fuggito
Hurtig floh er davon, und auf einmal sah ich ihn nicht mehr.
e ad un tratto di vista m'uscì.
Susanna
Susanna
(Piano a Figaro.)
(still zu Figaro)
    Sai che il paggio…
Weißt du, dass der Page…
Figaro
Figaro
(Piano a Susanna.)
(still zu Susanna)
So tutto, lo vidi.
Ich weiß alles, hab ihn gesehen. (lacht laut) Ha, ha, ha!
(Ride forte.)
960
Ah, ah, ah!
Il Conte
Der Graf
Taci là.
Sei still.
Antonio
Anton
(A Figaro.)
Cosa ridi?
Was lachst du?
Figaro, Susanna
Figaro, Susanna
(Ad Antonio.)
Tu sei cotto dal sorger del dì.
Du taumelst im Weine schon bei angehendem Morgen.
Il Conte
Der Graf
(Ad Antonio.)
    Or ripetimi: un uom dal balcone…
So sag es mir noch einmal: ein Mensch aus dem Fenster…
Antonio
Anton
…dal balcone…
Aus dem Fenster…
Il Conte
Der Graf
…in giardino…
In den Garten…
Antonio
Anton
…in giardino…
In den Garten.
Susanna, la Contessa, Figaro
Susanna, die Gräfin, Figaro
Ma signore, se in lui parla il vino!
Aber mein Herr! es redet ja der Wein durch ihn.
Il Conte
Der Graf
(Ad Antonio.)
965
    Segui pure: né in volto il vedesti?
Fahre nur fort: Und hast ihn im Gesichte nicht gesehen?
Antonio
Anton
No, nol vidi.
Nein, das nicht.
Susanna, la Contessa
Susanna, die Gräfin
(Piano a Figaro.)
(still zu Figaro)
Olà, Figaro, ascolta.
Ei, Figaro, merk auf.
Figaro
Figaro
(Ad Antonio.)
(berührt die Nelken mit Verachtung)
Via, piangione, sta' zitto una volta,
Geh, du Dummkopf, sei einmal still, wegen drei Kreuzer einen solchen Lärmen anzufangen! Weil die Tat nicht heimlich bleiben kann: Ich war's, der aus dem Fenster gesprungen ist.
(Toccando con disprezzo i garofani.)
per tre soldi far tanto tumulto!
Giacché il fatto non può stare occulto,
970
sono io stesso saltato di lì.
Il Conte, Antonio
Der Graf, Anton
    Chi? Voi stesso?
Was? Du? Du selbst?
Susanna, la Contessa
Die Gräfin, Susanna
(Piano.)
Che testa! Che ingegno!
Wie fein!
Figaro
Figaro
(Al Conte.)
Che stupori!
Was Wunder!
Il Conte
Der Graf
No, creder nol posso.
Nein, ich kann es nicht glauben.
Antonio
Anton
(A Figaro.)
Come mai diventaste sì grosso?
Wie bist du denn itzt so dick geworden? So warst du nach dem Sprunge nicht.
Dopo il salto non foste così.
Figaro
Figaro
975
A chi salta succede così.
Wer springt, dem geschiehet es nicht anders.
Antonio
Anton
    Chi 'l direbbe?
Wer sollt es glauben?
Susanna, la Contessa
Susanna, die Gräfin
(A Figaro.)
(Piano.)
Ed insiste quel pazzo!
Er will es noch behaupten.
Il Conte
Der Graf
(Ad Antonio.)
Tu che dici?
Du, was meinest du?
Antonio
Anton
E a me parve il ragazzo.
Mich dünkte, es ware der Knabe.
Il Conte
Der Graf
(Con foco.)
(mit Eifer)
Cherubin!
Cherubin!
Susanna, la Contessa
Susanna, die Gräfin
(Piano.)
(still)
Maledetto!
Verfluchter Kerl!
Figaro
Figaro
Esso appunto,
Er ist eben von Sevilien zu Pferde angekommen, (ironisch) von Sevilien, wo er vielleicht itzt schon ist.
da Siviglia a cavallo qui giunto,
980
da Siviglia ov'ei forse sarà.
Antonio
Anton
(Con rozza simplicità.)
(mit plumper Einfältigkeit)
    Questo no, questo no, ché il cavallo
Das nicht, das nicht, kein Pferd hab ich daraus nicht springen gesehen.
io non vidi saltare di là.
Il Conte
Der Graf
Che pazienza! Finiam questo ballo!
Welch große Geduld! Vollende man diesen Spaß.
La Contessa, Susanna
Die Gräfin, Susanna
(Piano.)
(still)
Come mai, giusto ciel! finirà?
Gerechter Himmel! Wie wird es doch ausgehen?
Il Conte
Der Graf
(A Figaro con foco.)
(mit Eifer)
985
    Dunque tu…
Also du –
Figaro
Figaro
(Con disinvoltura.)
(mit Gleichgültigkeit)
Saltai giù.
Bin hinuntergesprungen.
Il Conte, la Contessa, Susanna, Antonio
Der Graf, die Gräfin, Susanna, Anton
Ma perché?
Und warum?
Figaro
Figaro
Il timor…
Die Furcht –
Gli altri
Die andern
Che timor?
Welche Furcht?
Figaro
Figaro
(Additando le camere delle serve.)
(weiset auf die Zimmer der Dienstmädchen)
Là rinchiuso,
Dort eingesperret, wartete ich auf jenes liebe Gesichtl… tipp tapp ein ungewöhnliches Getöse – – sie schrien – – das geschriebene Billett – vor Schrecken verwirret sprang ich hinunter – (stellt sich, als hätte er sich dadurch Übel getan) und habe mir den Fuß verdrehet.
aspettando quel caro visetto…
tippe tappe un susurro fuor d'uso…
voi gridaste… lo scritto biglietto…
990
saltai giù dal terrore confuso…
(Stropicciandosi il piede come si fosse fatto del male.)
e stravolto m'ho un nervo del piè.
Antonio
Anton
    Vostre dunque saran queste carte
Diese verlorne Schriften werden also vermutlich dein sein –
che perdeste…
(Porge alcune carte chiuse a Figaro, il Conte gliele toglie.)
(reicht einige Schriften dem Figaro, der Graf nimmt sie hinweg)
Il Conte
Der Graf
Olà, porgile a me.
Hola, reiche sie mir.
Figaro
Figaro
(Piano a Susanna e alla Contessa.)
(still zu Susanna und der Gräfin)
Son in trappola.
(Jetzt bin ich gefangen.)
Susanna, la Contessa
Susanna, die Gräfin
(Piano a Figaro.)
Figaro, a l'erta.
Figaro, zur List.
Il Conte
Der Graf
(Apre il foglio, poi lo chiude tosto.)
(öffnet die Schrift und biegt sie gleich wieder zusammen)
995
Dite un po': questo foglio cos'è?
Sage mir nun, was ist das für eine Schrift?
Figaro
Figaro
(Cava di tasca alcune carte e finge di guardare.)
(nimmt aus dem Sacke Schriften und stellt sich, als ob er untersuchte)
    Tosto… tosto… n'ho tanti… aspettate.
Gleich… itzt gleich… ich habe deren so viele.
Antonio
Anton
Sarà forse il sommario de' debiti.
Es wird vielleicht die Rechnung der Schulden sein.
Figaro
Figaro
No, la lista degli osti.
Nein, das Verzeichnis der Wirte.
Il Conte
Der Graf
(A Figaro.)
Parlate.
Rede, und du lass ihn gehen.
(Ad Antonio.)
E tu lascialo.
La Contessa, Susanna, Figaro
Die Gräfin, Susanna, Figaro
(Ad Antonio.)
Lascialo|mi
Lass ihn| gehen. Geh dich von hier.
e parti.
Antonio
Anton
1000
Parto, sì, ma se torno a trovarti…
Ich gehe ja, aber wenn ich dich wieder ertappe…
(Parte.)
(gehet ab)
Figaro
Figaro
Vanne, vanne, non temo di te.
Geh nur, ich fürchte dich nicht.
(Il Conte riapre la carta e poi tosto la chiude.)
Il Conte
Der Graf
(A Figaro.)
(zu Figaro)
    Dunque?…
Also…
(Der Graf öffnet die Schrift und biegt sie wieder zusammen.)
La Contessa
Die Gräfin
(A Susanna piano.)
(still zu Susanna)
Oh ciel! La patente del paggio!
O Himmel! das Patent des Pagen!
Susanna
Susanna
(Piano a Figaro.)
(still zu Figaro)
Giusti dèi! La patente!…
O Gott, das Patent!
Il Conte
Der Graf
(A Figaro ironicamente.)
Coraggio!
Nun wohlan!
Figaro
Figaro
(Come in atto di risovvenirsi della cosa.)
(als ob ihm einfiel)
Uh che testa! Questa è la patente
O ich Dummer! das ist das Patent, so mir kurz vorher der Knabe gegeben.
1005
che poc'anzi il fanciullo mi diè.
Il Conte
Der Graf
    Per che fare?
Wozu?
Figaro
Figaro
(Imbrogliato.)
(verwirret)
Vi manca…
Es fehlt…
Il Conte
Der Graf
Vi manca?
Was fehlt denn?
La Contessa
Die Gräfin
(Piano a Susanna.)
(still zu Susanna)
Il suggello…
Das Insiegel.
Susanna
Susanna
(Piano a Figaro.)
(still zu Figaro)
Il suggello…
Das Insiegel.
Il Conte
Der Graf
(A Figaro che finge di pensare.)
(zu Figaro, der sich stellt, als ob er nachdenken wollte)
Rispondi.
Antworte.
Figaro
Figaro
È l'usanza…
Man pflegt…
Il Conte
Der Graf
(schauet die Schrift an und sieht, dass das Insiegel fehlt: zerreißet das Papier)
Su via, ti confondi?
Weiter! Gerätst du in Verwirrung?
Figaro
Figaro
È l'usanza di porvi il suggello.
Man pflegt, ein Insiegel darauf zu setzen.