WOLFGANG AMADÉ MOZART AN LEOPOLD MOZART IN SALZBURG
WIEN, 3. MAI 1783
[S. 1] increment_line_height_1decrement_line_height_1
667
    Mon très cher Pére!                                   
259
      viene im Prater ce 3 de may
                                                                                                                  1783
                                                                                                         259

Ich kan mich ohnmöglich entschlüssen so frühe in die Stadt hinein zu fahren.
– das Wetter ist gar zu schön – und im Prater ist es heute gar zu ange=
nehm. – wir haben heraus gespeist, und bleiben also noch bis abends 8 oder
Neun uhr. – Meine ganze gesellschaft besteht in meinen schwangern
Weiberl – und ihre – in ihrem nicht schwangern aber fetten gesunden
Manerl. – Ich bin gleich zum Hr: Peisser um habe mir die adresse an
banquier Schefler geben lassen. – bin auch gleich zu den benanten
Banquier. – sie wissen aber gar nichts von einem kaufmanssohne
der Rosa heissen, und an sie adressirt seÿn könte; – ich habe ihnen zur
sicherheit meine adress dort gelassen; – Nun werde ich sehen was geschehn
wird. – wegen mehrern schreiben, und der varierten arie müssen
sie schon heute gedult haben – im Prater lässt sich das natürlicher
weise nicht thun – und das schöne Wetter kan ich wegen mein lieben
Weiberl nicht verloren gehen lassen. – Comotion ist ihr
gesund. – ich habe ihnen heute also nur im Wenigen geschrieben
daß wir beÿde gott lob gesund sind, und ihren letzten brief richtig
erhalten haben. – Nun leben sie recht wohl. wir küssen
ihnen 1000mal die hände und unsre liebe schwester umarmen
wir von herzen und sind Ewig dero

Je certifie, que cette lettre est
de mon pêre
                   W A Mozart mp
                           gehorsame kinder
Viene ce 4 Janvier 840.
                                 W. A: und C: Mozart mp.

BIBLIOTHEQUE PUBLIQUE NANTES
MSS:
[S. 2]
[vacat]
[S. 3] increment_line_height_3decrement_line_height_3
     Autographen des unsterblichen
W. A. Mozart; aus dem Nachlasse von
deßen in Carlsbad 1844 verstorbenen Sohnes
                                 J. Baroni=Cavalcabò mp
                                    Castiglioni
                                    Wien am
                                    26t Jänner 857.
1783
dς 3 Maÿ

À
Monsieur
Monsieur Leopold de Mozart
Maitre de la Chapelle de S: A: R:
L’archeveque de et à
Salzbourg
.
[S. 4]
[vacat]
Seite 1 2 3 4