CONSTANZE NISSEN AN FRIEDRICH SCHWAAN IN ROSTOCK
SALZBURG, 5. DEZEMBER 1829
[S. 1] increment_line_height_1decrement_line_height_1
Hochverehrter Herr!


Überzeugt daß ein paar Zeilen von mir Ihnen an[=]
genehm sey werden ergreife ich die Feder, und Be=
nutzte zugleich die Schöne Gelegenheit Ihnen einen glück=
lichen Ausgang, des Alten Jahres, und einen noch glücklichern
Eingang zum Neuen Jahre zu wünschen; Möge der liebe
Gott Ihnen seynen Segen und zufriedenheit dazu geben. –
     Was mich betrift, so lebe ich mit einer meiner
     liebsten Schwester, so wie es meine lage, ohne
     Mozart und ohne Nissen zu läßt, so glücklich wie möglich.
– – Ich hatte zwey große ausgezeichnete Mäner, von denen ich gelibt
und geschätzt, ja ich muß sagen, angebethet wurde; auch sie wurden
beyde gleich, aufs zärtlichste von mir geliebt, und ich war daher
zweymahlen vollkomen glücklich; und daß soll man ia in
dieser Irdischen Welt nicht seyn; durch die Göttliche Relichion aber
Gestärckt, gebe ich mich in mein Schicksal, und sage mit Haller.
        Ein Blick in vorig's Leid wird künftig uns entzücken
        Wen unserem Auge sich der Schöpfung Plan wird entdecken
        der itzt vor unseren kühnen Blicken
        in heilig's Dunkel Sich versteckt.– – – –
So viel von mir. und nun zur Biographie. Es freud
[S. 2] increment_line_height_2decrement_line_height_2
mich unendlich, daß Sie auch Ihren beyfal hat, und
obschon ich bis itzt noch keinen gewin für meine
Söhne geschöpft, so bin ich doch froh, der Welt und
besonders den Mozartischen Verehrern ein Werck
in die Händen gelieffert zu haben, welches ihnen
Vergnügen Verschaft. und so schliese ich mit
dem Wunsche, daß mein Schreiben Sie recht bald
bey der Besten gesundheit trefe, und Sie imer
Gütig bleiben Ihrer Freundin Constanza

                                      Etatsräthin von Nissen
                                      gewesene Wittwe
                                            Mozart
Salzburg am 5 Jenner December
                1829
[S. 3] increment_line_height_3decrement_line_height_3
18

An
Den Wohlgeboren
Herrn Fr. Schwaan Musick=
Lehrer

in
Rostock
in Mecklenburg

SALZBURG
5. DEC. 1829


BERLIN
12
[...]

     Nro 2.
Von December
     1829.
[S. 4]
[vacat]
Seite 1 2 3 4