mozarteum.at

Digital Mozart Edition

Projektbeschreibung

Die Digitale Mozart-Edition (DME) wird derzeit an der Stiftung Mozarteum Salzburg (ISM) in Kooperation mit dem Packard Humanities Institute in Los Altos, Kalifornien/USA erarbeitet. Die DME zielt darauf ab, das gesamte Schaffen Wolfgang Amadé Mozarts (1756–1791) in digitaler Form weltweit für jedermann über das Internet zum Studium und zu Aufführungszwecken zur Verfügung zu stellen. Teilprojekte umfassen die Editionen der musikalischen Werke, die als NMA Online (im Netz seit 2006) und als volldigitale DME-Musikedition (DME::Music, im Aufbau) vorgelegt werden, die Edition der Texte zu Mozarts dramatischen Werken (DME::Librettos) und die Edition von Briefen der Mozart-Familie sowie von Dokumenten zur Familien- und Stiftungsgeschichte (DME::Letters & Documents). Die digitalen Angebote der DME werden durch werk- und quellenbezogene Kataloge und Datenbanken einschließlich rezeptionsgeschichtlicher Informationen ergänzt (DME::Sources & Documentation). Die DME versteht sich als digitales Portal der Mozart-Forschung an der ISM. Sie strebt eine interne Vernetzung der digitalen Ressourcen der ISM an und stellt Schnittstellen für externe Services bereit. Unter Berücksichtigung urheberrechtlicher Bestimmungen sieht die DME auch die Bereitstellung von Bildern originaler Quellen vor, sei es mittels Digitalisierung der eigenen Bestände (Bibliotheca Mozartiana digital), sei es durch Verlinkung zu externen Ressourcen. Der kostenfreie Zugang über das Internet, einschließlich des Herunterladens von Dateien für nicht-kommerzielle Zwecke (Lizenz CC BY-NC-SA 4.0), ist integraler Bestandteil des Konzepts der DME.

Letzte Aktualisierung: Mai 2017