mozarteum.at

Digitale Musikedition (DME::Music)

EDITIONSRICHTLINIEN DME::Music

Index

1. Präambel
 
2. Organisatorische Durchführung
  • 2.1. Gremien und Personen
  • 2.2. Aufgaben und Editionsteam
  • 2.3. Arbeitsabläufe
  • 2.4. NMA-/DME-Archiv, Codierung PHI
  • 2.5. Veröffentlichung und Versionierung 
 
3. Strukturierung und Gestaltung von DME::Music
  • 3.1. Projektumriss
3.1.1. Einzelwerk und Datenbank
3.1.2. Projektpräsentation
  • 3.2. Werkeinheit
3.2.1. Werkeinheit – Definition
3.2.2. Werkeinheit – Teile
  • 3.3. Editorische Einheit
3.3.1. Editorische Einheit – Definition
3.3.2. Editorischer Einheit – Codierung
3.3.3. Mehrsätzigkeit
3.3.4. Teile
  • 3.4. Titelei
  • 3.5. Konventionen für Textdokumente
 
4. Philologische Grundlagen
 
5. Notentext und Codierung
  • 5.1. Grundlagen
  • 5.2. Allgemeine Vorgaben für alle Notentexte
5.2.1. Taktzählung
a. Prinzipien
b. Codierung der Taktzählung
c. Taktzahlenanzeige
5.2.2. XML:IDs
5.2.3. Partiturparameter
a. Partiturgestaltung
b. Systeme (Rastralgröße)
c. Stimmbezeichnungen
d. Takte, Taktstriche
e. Tonart, Taktvorzeichnung
f. Schlüssel
g. Transponierende Instrumente
h. Systeme und Stimmen
i. Abschnitte
5.2.4. Musikalische Zeichen
a. Noten (Hälse, Balken, Akkorde, Stichnoten), n-tolen, Pausen
b. Akzidentien
            c. Artikulation
d. Bögen
            e. Verzierungen und Fermaten
f. Dynamik, Spielanweisungen
g. Basso continuo
h. Notationsabbreviaturen, Kopieranweisungen
5.2.5. Textelemente
a. Überschriften, Satzbezeichnungen, Tempoangaben
b. Gesangstext
 
  • 5.3. edited text – Edition
5.3.1. Definition
5.3.2. Parameter und Einzelelemente/Partiturgestaltung
a. Partituranordnung
b. Systeme (Rastralgröße)
c. Stimmbezeichnungen
d. Taktstriche
e. Schlüssel und transponierende Instrumente
f. Tonart und Akzidentien
g. Taktvorzeichnung
h. Stimmigkeit
i. Besonderheiten bei Tasteninstrumenten/Harfe
k. Nicht (vollständig) ausnotierte Stimmen
5.3.3. Musikalische Notation
a. Notenzeichen
b. Verzierungen
c. Arpeggien
d. Appoggiaturen
e. Artikulation
f. Dynamik und Spielanweisungen
g. Basso continuo
5.3.4. Gesangstexte
a. Die Textgestalt
b. Textbehandlung in der Edition
5.3.5.Titeleien/Satzbezeichnungen 
5.3.6. Editorische Einrichtung
    A. Korrekturen
a. Fehler
b. Unklare Lesarten
c. Fragliche Lesarten
                        d. Lücken, Textverlust
    B. Angleichungen
a. im Sinne von Anpassung
b. im Sinne von Analogieergänzung
    C. Freie Ergänzungen
    D. Normalisierungen
              E. Lesarten
  • 5.4. Referenztext
5.4.1. Grundlagen
5.4.2. Normalisierungen
5.4.3. Editorische Zusätze und typographische Differenzierungen
  • 5.5. transcript
5.5.1. Definition
5.5.2. Transkriptionstiefe
5.5.3. Regeln
5.5.4. Einzelne Merkmale
5.5.5. Textbestandteile
5.5.6. Schreiberhände
5.5.7. Schreibschichten, Textgenese
  • 5.6. interpreted text
5.6.1. Definition
5.6.2. Maßnahmen im Einzelnen
5.6.3. Dokumentation
 
6. Kritische Dokumentation
  • 6.1. Inhalt
  • 6.2. Quellenbeschreibung
  • 6.3. Quellenbewertung
  • 6.4. Dokumentation und Code
  • 6.5. Annotationen
  • 6.6. Stilregeln für die Kritische Dokumentation

 

1. Präambel
 
DME::Music entsteht in der Zusammenarbeit der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg (ISM) mit dem Packard Humanities Institute (PHI) in Los Altos/Kalifornien, wie es im Memorandum of Understanding von 2001 niedergelegt ist.  

DME::Music ist die kritische Edition der musikalischen Werke von Wolfgang Amadé Mozart nach derzeitigen philologischen und editorischen Standards und umfasst potenziell das gesamte kompositorische Schaffen. DME::Music ist nicht identisch mit der Neuen Mozart-Ausgabe (NMA), ist mit dieser aber aufs Engste verknüpft. Sie basiert auf der NMA und respektiert deren über Generationen von Mozartforschern entwickelte wissenschaftliche Leistung. Ergänzend zum Notentext der NMA werden in der DME durch die Edition von Quellen und Fassungen neue Bereiche von Mozarts Schaffen erschlossen und unterschiedlichen Nutzer- und Leserkreisen zugänglich gemacht. DME::Music möchte die Flexibilität des digitalen Formats nützen, das insbesondere auch die Möglichkeit der Aktualisierung der Edition aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse einschließt.

DME::Music ist eine digitale Edition. Alle Musik- und Textteile sind in der Auszeichnungssprache XML codiert. Die Codierung folgt den Standards der Music Encoding Initiative (MEI) und der Text Encoding Initiative (TEI). Varianten, Korrekturen und editorische Ergänzungen werden in der Codierung erfasst und dokumentiert. In der Edition bilden Notentext und kritische Dokumentation eine Einheit. Die Codierung ist die Edition.

Die Codierung wird durch ein geeignetes Programm visualisiert, das die Anzeige von Notentexten, Lesarten und editorischen Zusätzen erlaubt. In dieser Form ist sie für den Benutzer auf der Website der ISM kostenlos zugänglich. Ferner wird die Edition (Notentext mit Kritischer Dokumentation) dem Benutzer (als XML, ggf. als PDF) zum Download zur Verfügung gestellt. Die Verwendung der DME-Musikedition in allen Formen unterliegt der CC BY-NC-SA 4.0 Lizenz.
Die Sprache der Edition ist Englisch; wichtige begleitende Texte können auch auf Deutsch oder in anderen Sprachen angeboten werden. 

Gemäß ihrer Natur als digitale Edition, in der die visuelle Ausgabe in Form eines traditionellen Notenbildes eine Anwendung des digitalen Codes ist, müssen die Editionsrichtlinien zum Teil Codierungsrichtlinien sein. Diese Editionsrichtlinien berücksichtigen, was die visuelle Ausgabe betrifft, die von der ISM bereitgestellten Ausgabeformen, Visualisierungen und Anzeigeoptionen. Die Editionsrichtlinien sind im XML-Datei-header (in <editorialDecl>) als link hinterlegt. Sie unterliegen einer Versionierung. Die Editionsrichtlinien rekurrieren auf Version 3.0.0 und die dazugehörigen Guidelines der Music Encoding Initiative (http://music-encoding.org/support/guidelines/); sie legen selektiv Konventionen und Präferenzen für DME::Music fest, ohne die MEI-Guidelines in ihrer Gesamtheit zu ersetzen. Wird durch die Music Encoding Initiative eine neue Version von MEI veröffentlicht, werden die Codierungsrichtlinien überprüft und gegebenenfalls angepasst.